Berichte von 11/2012

Abenteur pur

17Nov2012

Hallo ihr Lieben,

ein paar aufregende Tage liegen wieder hinter mir. Jetzt bin
ich 1 Woche hier und hab schon unglaublich viel erlebt. Ich kann das alles
leider gar nicht in Worten oder Bildern wiedergeben.

Am Mittwoch gings los mit dem Straybus nach Hahai Beach.
Unsere BusFAHRERIN  Sparrow ist echt
niedlich: Das ist ihre erste Tour und naja mit dem Rückwärtsgang und vom  ersten Gang in den zweiten Schalten statt in
vierten ist noch Übungssache.

Hahai ist super schön. Wir hatten tolles Wetter und waren am
Hot Water Beach. Alle haben sich Löcher gegraben und hatten ihren eigenen
Whirlpool. Wir hatten dafür leider keine Zeit aber durften auch mal kurz die
Füße baden. Wir sind dann vom Hostel zum Cacedral Cove gelaufen durch Urwald
über Landschaften die wie Kulissen aus Herr der Ringe aussehen. Am Ende kamen
wir an einem wunderschönen Strand raus mit Höhlem im Felsen und Wasserfällen.
Es war traumhaft schön. Da hatte sich der Weg echt gelohnt.

Von Hahai sind wir dann nach Reglan gefahren – eigentlich die
Surferstadt  Nummer 1 aber irgendwie wars
wie ausgestorben. Es war auch kalt an dem Tag und es waren nur ein paar Surfer
auf dem Wasser. Wir hatten ein tolles Hostel mitten in den Bergen zwischen
Urwald und Glühwürmchen. Sah aus wie eine Szene aus Jurassic Park.

Gestern waren wir bei Uncle Boy, das ist ein alteingesessener
Maori. Wir wurden mit einer sehr spirituellen Zeremonie in dessen Familie
aufgenommen. War schon sehr cool. Es wurden Tänze aufgeführt und gesungen. Die
Männer durften den Haka lernen, das ist dieser lustige Kriegstanz mit den
aufgerissenen Augen und rausgestreckter Zunge. Wir Frauen haben auch einen Tanz
gelernt. Oh man Choreografien sind ja nichts für mich. Aber war sehr lustig und
für die Maori sehr wichtig. Wie auf Klassenfahrt haben wir dann alle in einem
großen Raum geschlafen, auf Matratzen.

Am Tag hatten wir ein tolles Erlebnis in den Waitomo Caves.
Riesige Höhlen mit einer Menge Glühwürmchen. Ich habe eine 4 Stunden Tour
gebucht mit Tubing. Also mit Reifen durch die Höhlen jachtern. Die blauen
Flecken haben sich echt gelohnt. Manchmal hatte ich auch echt etwas Angst. Man
musste sich durch enge Höhlen quetschen und durch eiskaltes Wasser schwimmen.
Das schönste war als alle Lichter aus waren und wir an der Decke die
Glühwürmchen gesehen haben. Wie ein Sternenhimmel. Leider durften keine Fotos
gemacht werden und ne CD für 30 € wollte ich dann auch nicht kaufen. Wie
gesagt, man kann das sowieso nicht wiedergeben.

Nach diesen anstrengenden Erlebnissen haben wir heute etwas
SPA genossen. In Rotorua sind wir zuerst durch die stinkende Seenlandschaft
gewandert. Überall blubbert es und es stinkt tierisch nach verfaulten Eiern.
Danach haben wir uns ein Bad im Matsch gegönnt. Meine Haut ist unglaublich zart
aber ich hab das Gefühl, dass ich selbst nach der 2. Dusche noch stinke.

Sitz jetzt gerade im Hostel in Taupo. Vor der Tür der Lake
Taupo. Viel konnten wir nicht sehen, denn es hat den ganzen Tag geregnet. So
geht das schon seit Anfang der Woche. Nur ab und zu ein paar Sonnenstunden.
Aber es ist ja noch Frühling hier unten. Bei euch ists sicher schon knackig
kalt oder?!

Ich vermisse hier ziemlich die Vorweihnachtszeit. Der Duft
nach Plätzchen und Lebkuchen. Kerzen, heiße Schoki… hier gibt’s zwar etwas
Weihnachtsdeko aber das ist so unreal. Manchmal hört man von irgendwo
Weihnachtsmusik aber Stimmung kommt keine auf. In Auckland wurde den ganzen Tag
eine Straße  gesperrt um eine riesiges
Rentier und einen Weihnachtsmann an einer Hausfassade anzubringen. Das war aber
auch alles was man in den Straßen an Deko gesehen hat.

Oh man es ist hier ziemlich grad ziemlich laut. Es gibt eine
Bar in der Lobby und heut ist Samstag. Hier läuft gerade ein Bierpongtournier.
Also Ziel ist es glaub ich mit nem Ping Pong Ball halbvolle Bierbecher zu
treffen und die darf man dann trinken, solange bis man halt umfällt.

Morgen ist dann quasi ein Tag frei. Wir fahren in einen
Nationalpark wo man blaue Enten sehen soll. Zwar gibt es ein paar Aktivitäten
aber die sind ziemlich teuer und naja nicht so meins. Ich denke wir werden dann
eher am Lake Taupo entlang laufen.


Aber dafür gibt’s am Montag Action. Wir werden das Tongariro
Alpine Crossing machen. Ein etwa 20 km langer Walk.Wird etwa 7 Stunden dauern.
Ich bin gespannt. Er wird wohl als bester Ein-Tagestrip in Neuseeland
beschrieben.  Ich meld mich wenn ich
lebend wieder runter komme!!

Bis dahin, alles Liebe und viele Küsse!!!!

Roadtrip

13Nov2012

So morgen früh um 07.55 Uhr gehts los über die Nordinsel. Zusammen mit Anni und hoffentlich vielen anderen Backpackern nehmen wir den Straybus und erkunden die Insel. Wir werden etwa zehn Tage unterwegs sein. Ich stell euch mal die Route kurz vor:

Mittwoch 14.11.:

Auckland to Hahei Beach - auf der Coromandel Halbinsel

hier können wir den Nachmittag frei verbringen, wir werden wohl zum Hot Water Beach gehen und uns Löcher in den Strand buddeln. Das ist wie ein kleiner Privat Whirlpool. Abends gibts ein gemeinsames BBQ.

Donnerstag 15.11.:

Hahei to Reglan

das Surferparadies überhaupt und wunderschöne Wasserfälle

Freitag 16.11.:

Reglan über Waitomo to Mourea

in Waitomo gibts tolle Höhlen zum Klettern oder raften und Glühwürmchen schauen. Am Bay of Plenty erhalten wir Einblicke in die Maori - Kultur.

Samstag 17.11.:

Mourea via Rotorua to Taupo

vormittags Zeit um sich die stinkenden Schlammlöcher von Rotorua anzuschauenZwinkernd

dann weiter zum größten Kratersee Lake Taupo, super zum Skyjumpen (mal schauen)

Sonntag 18.11.:

Taupo to Whakahoro

pure Wildnis- einfach die Umgebung genießen

Montag 19.11.

Whakahoro to National Park

der Tongariri National Park ist berühmt für sein Alpine Crossing und Vulkane. Am Abend können wir im Spa entspannen *freu*

Dienstag 20.11.:

National Park to Wellington

Hauptstadt Neuseelands - hier besuchen wir eine Freundin, die wir im Hostel kennengelernt haben und die uns ein wenig rumführen wird. Wir bleiben hier 2 Nächte und werden dann nach Christchurch fliegen.

Soviel erstmal zum neidisch werden Zunge raus

 

Näheres zu den Stationen wenn wir dann da sind!

 

Die ersten Tage

12Nov2012

Nach endlos langen 28 Stunden Flug war ich am 09. November gegen 18 Uhr dann endlich im Hostel angekommen. Ich muss sagen der Flug mit dem A380 war super angenehm. Ich hatte zwar einen Mittelplatz aber da in der Reihe vormit ein Sitz fehlte war voll viel Beinfreiheit. Und das Entertainmentprogramm war vom Feinsten. Ich hab erst "Ted" geschaut, dann "The Dark Knight rising", "What to expect, when you expecting" und Neighborhoodwatch! Essen war auch ganz gut! Und es hat null geschauckelt oder so. Ich musste teilweise überlegen ob ich noch in einem Flugzeug sitze.

Im Hostel war ich mit vier Mädels auf einem Zimmer. Naja halt Etagenbetten, Bad aufm Flur und Essen selber kochen aber ganz lustig. Ein Mädel kam aus Wellington und war nur fürs Coldplaykonzert hier. Die andere kam aus England. Und dann ist da noch Ani aus Stuttgart mit der ich jetzt über die Nordinsl reisen werde.

Aber von vorn:

Am ersten Abend war ich voll kaputt. Bin erstmal unter die Dusche, dann kurz weggenickt aber ich wollte ja noch zum Supermarkt. Also nochmal aufgerafft und allein durch Aucklands Straßen zum Supermarkt. Das ist einer der günstigen und trotzdem sind die Preise der Hammer. Beim Käse gibts 3 Sorten aber dafür hat man 50 Sorten Chips. Wahnsinn. Käse kriegt man so ab vier Dollar. Wasser ab zwei Dollar. Zum Abendessen gabs dann nen Apfel und dann ab ins Bett.

Am nächsten Morgen war ich um acht wach und erstaunlich ausgeschlafen. Dann hab ich die anderen kennengelernt.Mit Ani und Marc (auch aus Stuttgart) bin ich dann durch die Stadt gelaufen. Im Albert Park haben wir dann noch zwei Mädels getroffen. Es war super Wetter also haben wirs uns auf der Wiese gemütlich gemacht. Die Sonne war eigentlich von Wolken verdeckt und immerwieder kam Wind auf. Wir haben ständig die Jacken an und aus gezogen und trotzdem hatte ich am Abend nen fetten Sonnenbrand.

Am abend haben wir uns im Hostel zu acht ein paar Nachos gemacht. Yammi!!

Sonntag war es recht wolkig. Wir hatten eigentlich vor auf den Mount Eden zu laufen aber die Sicht wäre nicht so toll gewesen. Ich hatte vor nach Waiheke Island zu fahren mit der Fähre aber die anderen waren schonmal da. Ich denke ich werde zum Ende des Aufenthaltes im Mai also nochmal rüberfahren. Ani wollte mit Marc zum Carmarket und ich bin dann mit zwei anderen Mädels runter zum Hafen. Wahnsinn!! Super Parkanlagen und tolle Yachten (schaut euch die Fotos an)! Da war auch gerade ne Jaguar Autoausstellung!

Abend wieder mit der ganzen Truppe im Hostel - diesmal gabs lecker Sandwiches!

 

Aber heute war ein super Tag!! Ich bin immernoch voll aufgedreht!

Ani ist, wie wir festgestellt haben zwar über eine andere deutsche aber über die selbe neuseeländische Organisation da. Außerdem hat sie auch Hotelkauffrau gelernt und arbeitet an der Rezeption. Sie hat auch so einen Trip wie ich gebucht.

Wir sind also um 10.00 zu unserer Organisation gelaufen. Ani wolltebesprechen ob das mit ihrem Job klappt und ich um die Steuernummer und das Bankkonto zu beantragen und natürlich auch um etwas über meinen Jon zu erfahren.

Ani hatte dann ein Skype Interview mit dem Chef des "The Hermitage" am Mount Cook. Chris (unser Supervisor) hat mich gefragt ob ich das auch interessant finde. Ja klar. Er meinte er schaut mal ob er sowas auch für mich bekommt. Wir sind dann mit seiner Kollegin zur Kiwi Bank und haben alles beantragt. Dann sind wir zur Library und haben uns mit den anderen getroffen und plötzlich ruft Chris an, dass ich um drei auch ein Skypeinterview mit dem Chef vom Hotel habe. Es war um zwei. In der Library hab ich mir noch schnell die Homepage angeschaut und dann gings wieder ins Büro. Das Interview lief super. Der Chef war super nett und alle hier dutzen sich und sind voll locker drauf.

Nach dem Interview haben wir mit Chris geschaut was wir bis Arbeitsbeginn noch machen kännen und haben eine Route mit dem Straybus über die Nordinsel gebucht. Es geht von Auckland bis Wellington in zehn Tagen mit mehreren Zwischenstopps und Übernachtungen in Hostels und dann mit dem Flieger rüber nach Christchurch.

Dann meldete sich der Chef vom Hermitage und meinte das wir beide den Job haben. Yeah!! zur selben Zeit im selben Hotel. Besser hätts nicht laufen können. Damit habe ich am Morgen nicht gerechnet. Das ging so schnell!! Wir waren total geplättet! Das ist eine super Anlage mit einem Haupthotel, ziemlich luxuriös und dann gibt ein Motel und Chalets. Das Hotel liegt am Fuß des Mount Cok mitten in einem Nationalpark.Wahrscheinlich sind wir erstmal im Housekeeping. Wir haben dort ein Zimmer und drei mal am Tag Essen und können die Hotelfacilities kostenlos nutzen. Wanderungen zum Gletscher und so!Wir zahlen dafür wöchentlich 130 Dollar was echt günstig ist. Der Chef meint wir können hier bis zu 2000 Dollar im Monat verdienen. Der Vertrag geht von 26. November bis 15. April. Mal schaun ob ich danach die Südinsel bereise oder früher nach Hause komme. Kommt drauf an was ich alles gesehen habe. Ich will ja alles mitnehmen.

So das wars erstmal! Meine Internetzeit ist vorbei. Kostet hier im Hostel 1 Dollar pro viertel Stunde. Ich hoffe im Hotel gibts dann Wlan. Dann melde ich mich öfter

Sorry wenn die Bilder durcheinander sind. Muss noch rausfinden wie ich die sortiere!

Boomerangs am FlughafenAuckland Citydas erste Känguru  deutsche Wertarbeit Blick auf Devenport die Mädels Harbour Bridge Hilton bling bling Jaguar Show Jaguar Show Hafen Isa und Marc gemütlich Frozen Yoghurt Session Es schmeckt Aotea Square Anni Am Hafen Albert Park Albert Park Albert Park Palme überall Skytower at night Park am Hafen Weihnachtsdeko gemeinsam kochen Superstars

Also ihr lieben, viele Grüße und bis ganz bald!

Meine liebe Familie ich vermiss euch sehr aber ich habe hier viele nette Leute die mich ablenken. Bin super happy hier also macht euch keine Sorgen! Grüßt alle ganz lieb!Ich sende euch tausend Küsse!!! Schatz - du weißt, dass ich dich über alles liebe!! Skytower bei Nacht   Hafen Skyline

Morgen um diese Zeit...

06Nov2012

sitze ich wohl im Flieger nach Singapur. Dies ist meine letzte Nachricht aus dem kalten Deutschland.Oh ich freu mich auf meinen zweiten Sommer in diesem Jahr! Zunge raus

Ich habe nun zum 5. Mal meinen Rucksack aus und wieder eingepackt. Irgendwie lässt mich das Gefühl nicht los, ich hätte was vergessen...

Auf diesem Wege nocheinmal lieben Dank für all die zahlreichen Glückwünsche,  die liebevollen, einfallsreichen Geschenke und die netten Zeilen! Danke für die schöne Abschiedsparty! Freu mich jetzt schon auf die Willkommen-zurück- Party *augenzwicker*

Es ist schön zu wissen, dass soviele liebe Menschen an mich denken. Und mit diesen zahlreichen Wünschen kann ja hoffentlich auch nichts schiefgehen.

Ich denke die nächsten Tage ist nun erstmal Funkstille. Ich lande erst am Freitag nachmittag in Auckland. Und dann muss ich erstmal diesen Jetlag loswerden.

Nun werd ich zum 6. Mal meinen Koffer checken und dann wohl versuchen etwas zu schlafen!

Bis bald aus Neuseeland