Berichte von 02/2013

Die Tage sind gezählt...

19Feb2013

Die Zeit rennt auf einmal. Gestern haben Anni und ich unsere
Kündigung abgegeben und nun sind es noch zwei Wochen bis wir endlich auf Reisen
gehen können. Aufregend …

Unser letzter Arbeitstag wird der 5. März sein und am 7. März geht’s los nach Christchurch. Von dort erst mal nach Hanmer Springs –
einen Tag im SPA verbringen. Das wollen wir uns gönnen nach 3 Monaten Betten
machen und Klos putzen ;) und das haben wir uns auch verdient. Dann geht’s wieder
mit dem Straybus weiter, über die Südinsel. Diesmal haben wir jedoch mehr Zeit
und werden länger an einigen Orten bleiben. Hoffentlich erwischen wir noch
einige schöne Spätsommer Tage. Ja hier beginnt bald der Herbst und bei euch wird’s
hoffentlich bald Frühling und etwas wärmer! Momentan ist es noch super warm, ja
eher heiß. Viel bekommt man davon nicht mit. Wir arbeiten sechs Tage die Woche.
Beginn 8.30 Uhr, Ende meistens gegen 18.00 Uhr. Und gegen 19.00 Uhr verschwindet
die Sonne hinter den Bergen. Aber das ist jetzt der letzte Monat wo man hier
richtig Geld machen kann. Dann ist die Saison vorbei. Also durchhalten. Was tut
man nicht alles für ein paar erholsame Tage auf Fiji ;)

Es ist immer wieder komisch wenn einem bewusst wird, wie
lange man schon hier ist und was man alles erlebt hat. Vom alten Team sind
nicht mehr viele geblieben. Neue Leute sind gekommen und wieder gegangen. Man
hat Freundschaften geschlossen. Es ist toll so viele Menschen aus den verschiedensten
Ländern zu kennen – USA, Kanada, Chile, England, Schottland, Tschechien, Samoa,
Bolivien und echte Kiwis natürlich auch. Es gab ein paar tolle Abschiedspartys
im Pub. Das einzig Gute, wenn Leute gehen!

Vieles ist zur Gewohnheit geworden, an anderes wird man sich
hier nie gewöhnen. Was ich vermissen werde? Nicht viel. Ein eigenes Zimmer
natürlich, bald heißt es wieder aus dem Koffer leben, ein Zimmer mit sechs
anderen Leuten teilen, jede Nacht woanders schlafen und selber kochen. Obwohl
ich mich aufs kochen am meisten freue. Vor allem aufs Frühstück! Nicht immer
nur Toast mit einer Sorte Marmelade.

Leider haben wir es bis jetzt noch nicht geschafft mit dem
Skiplane auf den Gletscher zu fliegen oder am Stargazing teil zu nehmen. Auch
Walks haben wir keine weiteren gemacht. An dem einen freien Tag in der Woche
macht man so langweilige Sachen wie Wäsche waschen und schlafen! Und oft ist
auch einfach alles voll gebucht. An einem Abend waren die Sterne aber so toll,
dass wir uns einfach draußen auf die Wiese gelegt haben, nachts um elf mit ner
heißen Schokolade und haben in den Himmel gestarrt. Viele Sternschnuppen
gesehen bis es zu kalt wurde. Das war unser eigenes kleines Stargazing. Die
Milchstraße ist faszinierend und das Southern Cross und Jupiter kann man auch
sehen.

Seit einigen Wochen haben wir vor unserem Haus regelmäßig
Besuch von Keas – das sind die einzigen Bergpapagein in Neuseeland. Sind
ziemlich groß und haben einen angsteinflößenden großen Schnabel. Vor zwei
Wochen stand hier noch ein Container vorm Haus mit alten Matratzen drin. Das
fanden die Kerlchen ziemlich interessant. Jeden Morgen wurde ich geweckt durch
lautes Gekreische – hört sich an wie Kindergeschrei. Nicht lustig! Die Viecher
sind ziemlich neugierig und wohl auch die schlausten Vögel hier. Wir können
immer beobachten wie sie die Gummidichtungen aus den Autos der Gäste ziehen
oder an den Antennen rumknabbern.  Und
dann sitzt man draußen auf der Wiese und plötzlich landet so ein Ding neben
dir, keine 2 Meter entfernt. Die machen einem schon Angst!

Also demnächst gibt’s dann hoffentlich wieder öfter einen
Eintrag! Dann kann ich endlich wieder was erzählen!



Bis zum Rückflug sind noch 83 Tage Lachend



Bis bald ihr Lieben!!